Endlich ein Löwe

Von Hermanus sind wir nach Oudtshoorn gefahren. Leider hat der Bonte Bok NP dem Auto nicht gut getan, die Motor-Warnlampe ging an. Also mussten wir nach AVIS, um zu fragen, was das bedeutet. Der Mitarbeiter meinte nur: nichts Gutes, anderes Auto (wieder Nissan). Bei der Tauschaktion wurde festgestellt, dass wir lt. Vertrag einen roten Polo fahren und dieser Vertrag bereits am Tag der Übernahme endete. Das Fahrzeug, mit dem wir unterwegs waren, hätte wegen fehlender Papiere nicht vermietet werden dürfen. Nun, was soll’s, jetzt ist unser Auto eben silbern.

In Oudtshoorn war es wieder super, witziger Weise haben wir Doris und Franz wieder getroffen, die auch bei unserem ersten Trip hier Gäste waren.

Strauße auf der Montana Guest Farm in Oudtshoorn

Von Oudtshoorn ging es zum Addo Elefanten Park. Hier haben wir neben den uns bereits bekannten Tieren endlich den lang ersehnten Löwen gesehen. Oder genauer: 5 Löwen! Damit haben wir 6 der Big Seven zusammen, es fehlt nur noch der weiße Hai. Mal sehen, ob ich Bianka in Kapstadt nicht zum Tauchen überreden kann:-))

Endlich! Ein Löwe im Schotia-Park

Ab Addo haben wir touristische Pfade verlassen und befinden uns im Hinterland. Da gibt es nicht ein Internet Cafe in den Städten. Wir waren 2 herrlich ruhige Tage im Mountain Zebra NP und sind jetzt gerade in Graaf-Reinet, auf der Weiterfahrt zum Karoo NP bei Beaufort West.

Eins der Namensgeber im Mountain Zebra NP

Das Wetter ist hier nach wie vor sehr gut, allerdings ist es am frühen Morgen noch ziemlich kalt (ca. 5 Grad), um dann im Laufe des Tages auf ca. 28 Grad anzusteigen.

Das soll’s für heute gewesen sein, spätestens von Stellenbosch werden wir uns wieder melden.

Meeresrauschen und Zeitplanung

Tach,

bei unserer Ankunft im Karoo NP haben die Mitarbeiter unsere Reservierung nicht gefunden. Typisch! Nach längerer Suche wurde festgestellt, dass wir 2 Tage zu früh dran waren. Da hat wohl jemand nicht auf die Reservierungsbestätigung geguckt … (Heiko). Wenn das kein Zeichen für absolute Entspannung ist!
Trotzdem wurden wir untergebracht und haben 2 super ruhige Tage in unserem Pallazo Prozzo verbracht.

Haus im Karoo NP

Allerdings hatten wir nun auch 2 Tage „übber“, die wir spontan ans Meer verlegt haben. Gestern sind wir also in Mossel Bay geblieben und heute fahren wir weiter nach Bredasdorp, um von da aus einen Tag im De Hoop NP zu verbringen.

Dünenlandschaft im De Hoop Naturreservat

Nach 7 Tagen künkelfreier Zone (außer den Souvenirshops in den NP, aber die zählen lt. Bianka nicht) freut sich Bianka gleich auf ein Schuhgeschäft. Im Supermarkt waren wir schon …

Nach Bredasdorp geht es weiter nach Stellenbosch (2 Tage, Weintour!) und von dort für weitere 5 Tage nach Kapstadt. Das Wetter ist heute durchwachsen (Regenschauer bei 20 Grad), soll laut Wetterbericht ab Morgen aber wieder besser werden.

Weingut auf der Strecke

Bis die Tage und ein schönes Wochenende

Blühende Granatapfelbäume

Und Erdbeerzeit ist hier jetzt auch.

Wir sind in der Weingegend von Südafrika angekommen, in einem Gebiet, so groß wie der Ruhrpott finden sich etwa 300 Weinkellereien. Jede Weinkellerei hat einen wunderbar angelegten Garten, wo nach der Probe Lust gewandelt werden kann (ich durfte im Freien nicht singen).

Garten bzw. Zufahrt eines Weingutes

3 davon haben wir heute geschafft, d.h. eigentlich nur ich, denn Heiko war der Fahrer. Das geht dann so ab: Du zahlst etwa 1,50 Euro und bekommst 5 verschiedene Weine oder Schnapssorten zum Probieren. Mit der ersten waren wir genau um 11.01 fertig.
Und ich durfte nicht im Auto singen!!

Aufbau der Weinprobe

Wie schon erwähnt, ist hier der Frühling in vollen Zügen zu erleben, überall blüht und grünt es, dass es die wahre Wonne ist.
Morgen geht es weiter nach Kapstadt, vorher besuchen wir noch eine Brennerei (Brandy) und Bianka muss fahren ;-))

So, wir müssen Schluss machen, Bianka fängt im Internet-Cafe an zu singen

Schweigegeld und Tafelberg

Hallo Deutschland,

nachdem wir aus dem letzten Internet-Cafe beinahe raus geflogen sind (Ihr erinnert Euch, die Weinproben) musste Bianka bestochen werden, um mit dem Singen aufzuhören: wir besitzen jetzt eine Karaoke-DVD mit sämtlichen ABBA-Hits. Zum Glück hat das Auto nur einen CD-Spieler …

Seit Dienstag sind wir nun in Kapstadt, dass Wetter war die ersten 2 Tage sehr durchwachsen, mal Regen, mal Sonne. Nun scheint es sich aber zu bessern und wir können den Tafelberg Wolkenfrei genießen.

Clocktower der V&A Waterfront

Waterfront, Innenstadt und das Museum haben wir bereits erledigt, jetzt geht es gleich noch zu einem Flohmarkt und dann heim auf die Terrasse. Morgen dann noch gemütlich den Botanischen Garten und dann können wir uns langsam auf die Rückreise mit Packen vorbereiten. Mal sehen, ob die vorhandenen Trolleys reichen.

Der botanische Garten in Kirstenboosch

Das soll’s erst mal gewesen sein, bis zum nächsten Mal.

Gruß
Bianka und Heiko

PS: unter der Androhung, dass sie wieder singen würde, werde ich gezwungen klar zu stellen, dass ein Rauswurf aus irgendeinem Internet-Cafe oder ähnlichen nie gedroht hat.

Nachbetrachtung

Auch unsere 2. Tour nach Südafrika hat uns super gut gefallen, wobei wir bei zukünftigen Reisen schon frühzeitig Unterkünfte in den Nationalparks buchen würden. Die Webseite von Sanparks ist inzwischen dafür recht gut geeignet, Buchungen können 11 Monate im Voraus getätigt werden.

Der Rückflug mit Air Berlin/LTU war dank des XL-Sitzes am Notausgang (kostet extra) besser, für Langstrecke ohne diese Sitze haben die sich bei uns aber disqualifiziert. Gibt es wirklich so wenige Leute, die für etwas mehr Sitzabstand bereit sind, mehr zu zahlen?

Jetzt müssen wir mal schauen, wo es 2006 hingehen soll. Eigentlich wäre mal wieder Asien dran.