Kia Ora

… wie der Neuseeländer sagen wuerde.

Aber von Vorne:
In Düsseldorf im Flugzeug sitzend erfuhren wir, dass unsere Maschine nach Frankfurt wegen heftiger Böen Verspätung hat. Aus den angekündigten 30 Minuten wurden dann zügig 60 und wir sahen unseren Flug nach Tokio schon ohne uns abheben. Wir landeten also in Frankfurt um 20:40 Uhr und damit 5 Minuten vor dem geplanten Weiterflug. Freundlicherweise wurden wir beim Betreten des Flughafens in Empfang genommen und unter Umgehung aller Kontrollen direkt zum Abfluggate gebracht. Nun galt unsere Sorge noch dem Gepäck, welches unter diesen Umständen nicht an Bord sein dürfte.
Da wir aber noch auf einen Zubringer aus Berlin warteten und somit auch hier 30 Minuten Verspätung hatten, wurde uns kurz nach dem Start von der Stewardess mitgeteilt, dass unser Gepäck verladen wurde. Der Urlaub konnte beginnen!

Verpflegung, Sitze und Service an Bord waren sehr gut, die Anschlüsse haben
– teilweise mit schnellen Schritten – immer gut geklappt und wir konnten beide mehrere Stunden an Bord schlafen. Einreise war zügig über die Bühne gebracht, die Zoll-Beagles haben scheinbar nichts Besonderes gerochen. Brav haben wir unsere frisch geschrubbten Wanderschuhe vorgezeigt, um zu beweisen, dass wir keine Erde ins Land bringen.
So sind wir 33 Stunden nach Abfahrt zum Düsseldorfer Flughafen im Hotel in
Christchurch angekommen und waren erstaunlich frisch. Also haben wir nach dem Einchecken im Hotel den botanischen Garten erkundet, um etwas frische Luft zu bekommen und werden jetzt gleich, nach einem üppigen Frühstück, die Stadt erkunden. Morgen früh holen wir dann den Camper ab und es geht los Richtung Kaikoura.

Liebe Grüße und bis die Tage
Bianka und Heiko

Straßenbahn, die den City Loop fährt
Kunstwerk in der Stadtmitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.