Von Niederhaverbeck nach Bispingen

Seit 5:00 Uhr in der Früh regnet es wie aus Eimern. Soviel zur 55 %igen Regenwahrscheinlichkeit. Beim Frühstück gibt es wieder lokale Wurstspezialitäten, wir essen lieber Honig.

Die Beschwerde wegen des Zimmers wird – nicht überrascht – entgegengenommen. Und um 9:30 Uhr machen wir uns auf den Weg. Anfangs ist es trocken, aber immer wieder gehen einzelne Schauer nieder.

Diesiges Wetter über der Heide

Geierbaum

Der Weg führt uns durch das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide nach Behringen, dann am Brunau-See entlang nach Borstel.

Sanddünen in der Heide

Kein Ende in Sicht

Schön ist es trotzdem

Danach geht es Richtung Bispingen, durch kleine Häuseransammlungen und an den ersten Geschäften vorbei. In einer kleinen Bäckerei schließt die Besitzerin den Laden nochmal auf, damit wir ein großes Stück Butterstreusel kaufen können. Da wir auf dem diesmal schönen Hotelzimmer einen Wasserkocher haben, steht Kaffee und Kuchen nichts mehr im Weg. Heutige Kilometer: 17,5.

Alte Bienenstöcke

Bienen beim Einflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.