Bandipur und Pokhara

Zuerst noch ein Bild von der Stimmung im Hotelrestaurant, wo wir mit heißer Zitrone am offenen Kamin gesessen haben:

Abendessen am Kamin
Abendessen am Kamin

Derweil hat Karl, der natürlich auch dabei ist, auf dem Zimmer die Puppen tanzen lassen:

Karls Zimmerparty
Karls Zimmerparty

Nun denn, es ging dann am 06.02. weiter nach Bandipur, einem kleinen Bergdorf in ca. 1.000 Metern Höhe. Wir waren im ‚Old Inn‘ untergebracht, einem Hotel in nepalesischem Stil. Es zeichnete sich eher durch das freundliche Personal und Gemütlichkeit als durch Wohnqualität aus, da die Zimmer sehr klein und mit niedrigen Türen ausgestattet sind.

Old Inn
Old Inn

Verbracht haben wir die Tage eher ruhig mit Wanderungen in der Umgebung.

Kloster
Kloster

Am 08.02. dann Fahrt nach Pokhara, wo wir uns einen Blick auf das Annapurna Massiv erhoffen. Hier haben wir am Tag nach der Anreise volles Programm, eben mit Tour zum Sonnenaufgang, Stadtbesichtigung und Bootsfahrt auf dem See.
Das frühe Aufstehen hat sich aber gelohnt, hier der Blick auf die Berge:

Sonnenaufgang über Annapurna I
Sonnenaufgang über Annapurna I

Wir vor dem Annapurna Massiv
Wir vor dem Annapurna Massiv

Den restlichen Tag verbrachten wir mit den genannten Programmpunkten und mit einer weiteren Shoppingtour, wobei weder Qualität noch Preis den Kauf von Trekking-Fakes lohnend erscheinen lassen.
Die nächste Station ist der Chitwan Nationalpark.

2 Gedanken zu „Bandipur und Pokhara“

  1. Helau und Alaaf,
    Wie seid ihr denn verkleidet?Bergziege oder Yeti? Werden Rosenmontag beim Chinamann für euch mitessen, obwohl ihr sicher auch leckere Sachen bekommt.
    Das Gebirge sieht wirklich grandios aus.( ihr natürlich auch).Wünschen euch weiterhin tolle Eindrücke und Erlebnisse.
    Habt ihr eigentlich die Zehen von R.Messner gefunden?
    Grüße vonne Hasentorten

    1. Moin,

      nein, wir gehen als Hillary und Norgay. Viel Erfolg beim Chinamann, haut rein.
      Wir wussten gar nicht, dass die Zehen vermisst wurden, haben nicht danach gesucht.

      Viele Grüße und Glückwunsch zum Relegationsplatz
      Bianka und Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.