Reisetage

Überpünktlich um 9.45/9.50 Uhr standen wir vor den Eingangstoren zur Djoser Messe. Mit uns bestimmt noch 400 weitere Reisebegeisterte.
Lt. Internet sollten nicht mehr als 5.000 Karten vergeben werden und seit gut einer Woche hieß es an dieser Stelle auch: „Köln ist ausgebucht.“.

Aber nun zurück zum Eingang, wir hatten Karten für die Diashows Myanmar um 10.00 Uhr und für Thailand – Laos um 12.30.
Als um 10.10 Uhr die Türen noch immer nicht geöffnet waren, fingen die ersten an, sich tierisch aufzuregen, von wegen „mangelnder Organisation“.

Hier teilte sich schon die Spreu vom Weizen: Diejenigen, die schon mit Djoser unterwegs waren, bekamen das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht und jemand sagte zu einer sich richtig laut aufregender Frau: „Wenn sie bei so einer kleiner Sache schon aus der Haut fahren, dann sollten Sie nicht bei Djoser buchen.“
Dieser Satz wurde fast mit Applaus begleitet.

Kurze Zeit später gingen dann auch die Türen auf und wir düsten zu unserem Vortrag. Er war gut, informativ und das berühmte Kribbeln im Bauch lässt seitdem nicht mehr nach :-)).

Als wir dann so gegen 10.45 wieder in dem eigentlichen Messeraum waren, konnte man vor lauter Menschen nichts anderes mehr sehen. Also entweder hat a) das mit der Versendung von max. 5.000 Karten nicht funktioniert oder b) alle 5.000 Besucher sind bereits jetzt in der Halle. In Kenntnis von Djoser tippe ich mal auf a).

Egal, wir kämpften uns durch zu „Afrika“ und erfuhren, dass Nicola nicht am Start war, gleiches erfuhren wir auch bei „Indien/Nepal“ für Dunja.
Wir stellten dem Mann bei Myanmar ein paar Fragen, tranken einen Kaffee im Stehen und es war erst 11.30.
Noch eine Stunde bis zum Vortrag Thailand-Laos. Kein freier Sitzplatz. Alles hoffnungslos überfüllt und sogar mir war es zu viel.
Da haben wir uns wieder in unser Auto gesetzt und sind nach Hause gefahren ……

Ob wir nächstes Jahr wieder zur Messe gehen? Ich weiß es nicht. Es war nach wie vor alles ganz liebevoll dekoriert und auch die Räume für die Diashows waren größer als beim letzten Mal, aber diese vielen Menschen auf dem engen Raum ………..vielleicht ist es ja nachmittags leerer ……und vielleicht testen wir es dann noch einmal …..

Aber uns beschäftigt nun noch ein anderes Thema, dass der „Vogelgrippe“.
Wenn die Übertragung nun doch von Mensch zu Mensch funktionieren soll, dann stehen wir jetzt genau dort, wo wir vor einem Jahr schon einmal waren, nur da hieß es SARS.

Wir werden uns in dieser Woche noch gegen den bekannten Grippe-Virus impfen lassen und hoffen, dass es ausreicht. Im Notfall haben wir noch den Mundschutz vom letzten Jahr, den wir mit in unsere Rucksäcke packen werden.

Gestern kam die Bestätigung von Djoser, dass wir an einer Gruppenreise teilnehmen. Diese reichen wir zusammen mit je 3 Passbildern und einem Einreiseantrag bei der Botschaft ein und erhalten neben dem Visa auch einen Stempel, der uns von dem Zwangsumtausch befreit.
Leider standen neben unseren auch noch 16 andere Namen auf der Liste.
Wird wohl dieses Jahr nichts mit „Fensterplätze für jeden“ und „zwei Sitzplätze für jeden“.

So, der Restbetrag für die Reise wäre auch überwiesen, jeder hat Passfotos machen lassen. (Warum sehe ich darauf immer so scheiße aus?) und Dollar haben für den Kurs von 1,25 auch schon gekauft.
Ich habe mal eben nachgezählt: Noch 16 x arbeiten gehen und dann ist erst einmal für 5 Wochen URLAUB!!

Flugplanänderung!!!! Und schon scheint die gesamte Planung im Eimer zu sein.
Nach Angabe unseres Reisebüros ist für Bangkok eine Umsteigezeit von 2 Stunden ok. Dadurch, dass wir in Myanmar eine halbe Stunde später los fliegen, bleiben uns in Bangkok nur noch 1 Stunde und 40 Minuten. Das könnte in der Tat knapp werden.
Wir kommen im Terminal 1 an, müssen unsere Rücksäcke vom Band holen und im Terminal 2 bei Emirates wieder einchecken. Das ergab meine Internetrecherche.
Heiko erkundigte sich beim Reisebüro und auch bei Emirates direkt. Hier waren die vorsichtigen Antworten, dass es klappen könnte.
Problem an der Sache ist, dass der nächste Flug nach Dubai um 01.25 geht. Abgesehen von der Tatsache des Ankommens mitten in der Nacht in Dubai, hingen wir gute sechs Stunden am Flughafen rum. Würden wir einen früheren Abflug von Yangon nehmen, säßen wir über acht Stunden im Flughafen.
Klar, dass wir uns für beide Varianten nicht begeistern können.

Die Internetsuche brachte dann auch noch ein Forum zu Tage, das für unsere Frage geeignet schien. Ich loggte mich ein und kurze Zeit später hatten wir hilfreiche Antworten. Die allgemeine Meinung war, dass es – so es zu keiner Verspätung kommt – zeitlich ausreichen müsse, da wir den internationalen Bereich des Flughafens auch durch den Wechsel des Terminals nicht verlassen, d.h. offiziell reisen wir in Thailand nicht ein (keine Passstempelei etc.).
Für den Fall, dass sich eine Verspätung abzeichnet, sollten wir einer Stewardess unser Problem schildern, die würde einen Lotsen zu unserem Gate bestellten, der mit uns zum Gepäckband und dann durch die Terminals joggen wird.

Parallel dazu beobachtet Heiko die tatsächlichen Ankunftszeiten der Maschinen aus Yangon, die heutige (19.02.) ist z.B. 5 Minuten vor Plan gelandet.
Weiter werden wir uns auf der Hinreise in Dubai direkt Plätze in der Maschine für den Rückflug reservieren lassen und noch einmal das evtl. auftauchende Zeitproblem schildern. Sollten dann gravierende Bedenken bestehen, dann können wir immer noch die Flüge umbuchen.

Karneval ist jetzt überstanden und weil am Rosenmontag das Reisebüro geschlossen war, holte ich die Voucher für das Hotel in Bangkok heute in der Mittagspause ab.
Meine Frage, wie der Transfer abgewickelt wird und ob wir dann am Flughafen tatsächlich einen Menschen mit einem Schild finden, auf dem unser Name steht, konnte mir die gute Frau im Reisebüro nicht beantworten.
Im Büro habe ich mir die Unterlagen genauer angesehen und siehe da, etwas weiter hinten in dem Voucherheftchen war genau diese Frage beantwortet. Der hoteleigene Bus, der uns auch kostenlos zur Stadtmitte von Bangkok bringen kann, wartet hinter dem Flughafengebäude und fährt 1 x in der Stunde.

Somit hätte wir alles zusammen, die Pässe sind nach einer unglaublich kurzen Bearbeitungszeit von weniger als einer Woche bei uns eingetroffen, wir haben alle Ticket und die Hotelvoucher.
Noch 1 1/2 Wochen und es geht los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.